Schmerzen sind für Tausende von Menschen ein großes Problem und ein ständiger Begleiter. Diesen Patienten kann geholfen werden, wenn die Therapie auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Immer noch haben Schmerzpatienten häufig eine Odyssee von vielen Jahren hinter sich, bevor sie ihren Bedürfnissen entsprechend behandelt werden. Ein Indiz für die schlechte Versorgungslage mit speziell ausgebildeten Ärzten.

In dieser Praxis liegt nach mehrjähriger Ausbildung und Prüfung vor der Ärztekammer die Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“ vor und es erfolgt eine ständige Fortbildung in monatlichen Schmerzkonferenzen.

Neben Kopf- und Rückenschmerzen machen vor allem Gelenk- und Nervenschmerzen den Betroffenen das Leben zur Qual. Bei länger dauernden Schmerzepisoden entwickelt das Nervensystem eine Art Schmerzgedächtnis. Neben körperlichen Faktoren spielen bei chronischen Schmerzen auch psychische und soziale Einflüsse eine Rolle. Die Schmerztablette aus der Hausapotheke führt zu keiner Linderung mehr.

Um psychosomatische Ursachen bei der Schmerzentstehung und Schmerztherapie zu erkennen, haben sich die Ärzte dieser Praxis auch auf diesem Gebiet weitergebildet und besitzen den Abschluss „psychosomatische Grundversorgung“.

Die Therapieansätze sind vielfältig. Vor Beginn der Schmerztherapie erfolgt zunächst eine umfangreiche Anamnese (Erhebung der Krankengeschichte). Neben der Behandlung mit individuell abgestimmter medikamentöser Therapie (Analgetika, Opioide, Antidepressiva, Antiepileptika) auch in Form von Infusionen, kommen mit der Neuraltherapie und der
Körper-, Ohr- und Schädelakupunktur, der Elektroakupunktur, der Moxibution, des Schröpfens, der TENS (Transcutane elektrische Nervenstimulation) auch sanfte, gut wirksame und vor allem nebenwirkungsfreie Therapien zum Einsatz.

Begleitet werden die Schmerztherapie von Physikalischer Therapie, Entspannungsübungen, Massagetherapie, Anleitung zum selbstständigen Training (Kräftigungs- und Dehnungsübungen) sowie fernöstliche Bewegungstherapien (Yoga und Tai Chi).

In besonderen Fällen arbeiten wir mit dem Zentrum für Integrative Psychosomatische Medizin zusammen.