Bei konservativ austherapiertem Druckschaden des Nervus medianus (Carpaltunnelsyndrom) mit Schmerzen und Gefühlsstörungen in den Fingern, schnellendem Finger (Digitus saltans), Beugekontraktur von Fingern (Morbus Dupuytren) und Überbein (Ganglion) sind kleine und schonende Eingriffe indiziert.

Bei fortgeschrittenem Verschleiß kann ein Fingergelenksersatz oder eine Versteifungsoperation notwendig sein.

Arthroskopische OP

Die Handgelenksarthroskopie ermöglicht es uns freie Gelenkkörper zu entfernen, die Einrichtung von Speichenbrüchen zu kontrollieren und den Discus (Meniskusäquivalent) zu glätten oder zu refixieren.

Fingergelenkprothese

Eine häufige Erkrankung der Hand ist die Arthrose des
Daumensattelgelenkes, die sog. Rhizarthrose.
Sind die konservativen Massnahmen, wie Hyaluronsäureinjektionen, Splintversorgung und Ergotherapie ausgeschöpft kommt die Operation in Betracht.

Dabei hat die Implantation einer zementfreien Daumensattelgelenkprothese gegenüber der Sehnenplastik (Rhizoplastik) durch bessere Stabilität und bessere Beweglichkeit, sowie kürzere Rahabilitation an Bedeutung gewonnen.

Die Ärzte der ORTHOPÄDIE BAVARIA verfügen über eine der längsten und zahlenmäßig größten Erfahrung mit der zementfreien Implantation der Elektra–Prothese in Deutschland.

Die Implantation von Swanson–Implantaten bei Arthrose der Grundgelenke verwenden wir überwiegend bei Patienten mit rheumatoider Arthritis.

Rheumaorthopädie

Als Spezialpraxis für Rheumaorthopädie führen wir das komplette Spektrum der Rheumachirurgie an der Hand einschliesslich Schleimhautentfernung (Synovektomie), Sehnentransfers und der Teilversteifungen (radiolunäre Versteifung, intercarpale Versteifung) durch.